Welcher Rechtsanwalt für Kryptowährungen geeignet ist

Sie sind auf der Suche nach einem Anwalt im Bereich Blockchain, der Ihnen bezüglich Bitcoin und Kryptowährungen weiterhilft. Aber Sie sind sich nicht sicher, welcher Rechtsanwalt für Kryptowährungen wirklich erfahren und damit der richtige Ansprechpartner ist.

Nicht jeder Rechtsanwalt ist der ideale Rechtsbeistand zu Fragen rund um Bitcoin und Kryptowährungen. Das liegt daran, dass das Thema Kryptowährungen neu und noch unübersichtlich für die meisten Juristen ist.

Grundsätzlich sollte daher ein Rechtsanwalt gesucht werden, der sich speziell mit der Thematik auskennt. Hilfreich ist es, wenn Ihr Anwalt bereits selbst – also als Privatperson – einschlägige Erfahrungen mit Kryptowährungen gesammelt hat. 

Beispielsweise könnte es sein, dass Ihr Rechtsanwalt privat mit dem Thema Blockchain in Berührung steht. Er sollte Bitcoin und andere Kryptowährungen selbst trade. Dadurch kennt er die Kryptobörsen und Handelsplätze.

Wer selbst Trading betreibt, musste sich bereits für die eigene Steuererklärung mit den steuerrechtlichen Fragen auseinandersetzen und kann MandantInnen daher aus eigener Erfahrung weiterhelfen.

Weiter sollte Ihr Rechtsanwalt nicht nur privat mit Bitcoin und Kryptowährungen zu tun haben, sondern bereits Fälle in diesem Themengebiet erfolgreich bearbeitet haben. Er oder sie sollte ganz offen und ehrlich mitteilen können, wie seine rechtlicher Expertise und seine Erfahrungen in diesem Bereich konkret ausschauen.

Fragen Sie Ihren Anwalt daher explizit danach, ob er 

  1. selbst mit Bitcoin und Kryptowährungen zu tun hat
  2. schon solche Fälle bearbeitet hat
  3. und wie erfolgreich die Fälle ausgegangen sind.

Es gibt keinen Fachanwalt für Blockchain oder Kryptowährungen

Welche Kanzlei und welche Rechtsanwälte sind nun wirklich erfahren mit rechtlichen Fragen zum Thema Kryptowährungen?

Anwälte können sich nach dem Studium der Rechtswissenschaften durch die Erlangung eines Fachanwaltstitels besondere Kenntnisse in einem Rechtsgebiet aneignen und bescheiningen lassen.

Fachanwaltstitel gibt es beispielsweise für die Bereiche Bank- und Kapitalmarktrecht, Strafrecht und Steuerrecht. Bitcoin und Kryptowährungen als Thematik ist mit diesen Rechtsgebieten durchaus verknüpft.

Allerdings ist es momentan noch so, dass die Fachanwaltslehrgänge zum Bank- und Kapitalmarktrecht, Strafrecht und Steuerrecht derzeit zumindest nicht schwerpunktmäßig – oder gar nicht – Bitcoin und Kryptowährungen behandeln.

Insofern ist mit diesen Fachanwaltstiteln noch nicht gesagt, dass der Rechtsanwalt tatsächlich mit Bitcoin und anderenKryptowährungen erfahren ist.

Jedoch ist es vorteilhafter, einen Fachanwalt für Strafrecht zu kontaktieren, falls es strafrechtliche Probleme mit digitalen Währungen gibt, als mit solch einer Fragestellung einen Familienrechtler anzufragen.

Fachanwalt für IT-Recht im Bereich Blockchain ausgebildet?

Der Fachanwaltstitel für IT-Recht könnte durchaus Kenntnisse im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen zumindest wahrscheinlich erscheinen lassen.

Denn das Informationstechnologierecht bezieht sich auf spezielle rechtliche Fragestellungen rund um das Internet und allem Digitalen, also auch dem Thema Blockchain.

Sicher ist den meisten Fachanwälten für IT-Recht der Begriff Kryptowährung zumindest geläufig. Allerdings wird diese Thematik im Fachanwaltslehrgang nicht tief genug oder gar nicht behandelt. Die Fachanwaltsordnung (FAO) jedenfalls setzt in § 14k nicht ausdrücklich Kenntnisse im Bereich Blockchain voraus.

Ein Fachanwalt für IT-Recht ist daher nicht automatisch auch mit Einzelfallkonstellationen bezüglich Kryptowährungen vertraut.

Mindestens aber schrecken Fachanwälte für IT-Recht nicht vor neuartigen Fällen und digitalen Fragestellungen zurück.

Erfahrungen gehen über Fachanwaltstitel bei der Frage, welcher Rechtsanwalt für Kryptowährungen geeignet ist!

Wichtiger als Fachanwaltstitel oder sonstige Abschlüsse ist die Erfahrung von Rechtsanwälten mit Ihrem speziellen Rechtsproblem.

Denn was nützen Titel und Abschlüsse, wenn Sie Ihrem Anwalt überhaupt erst einmal erklären müssen, was ein Airdrop oder durch eine Hardfork erhaltene Coins sind?

Für Ihr Rechtsproblem mit Bitcoin und Kryptowährungen sollten Sie einen Rechtsanwalt suchen, der

  • auf dem neuesten Stand ist,
  • die Thematik aktiv verfolgt
  • und eine eigene rechtliche Auffassung vertritt.

Beispielsweise sind einige Finanzämter der Ansicht, Bürgerinnen und Bürger bei der steuerlichen Erfassung von Gewinnen, die durch Kryptowährungen realisiert wurden, nach ihren Walletadressen zu fragen.

Diese pauschale Frage nach den Walletadressen ist unserer Ansicht nach unzulässig, da die Walletadresse nicht per se steuerrechtliche Relevanz aufweist.

Wer sich als Rechtsanwalt nicht in der Thematik auskennt, wird sich vermutlich ohne größere Recherche oder eigene rechtliche Prüfung einfach der Meinung des Finanzamts anschließen. Dies wirkt sich nicht nur negativ auf die Beratungsqualität aus. Sie als Mandat merken die Unerfahrenheit Ihres Rechtsanwalts in erster Linie an den Kosten. Diese fallen für Sie durch den erhöhten Bearbeitungsaufwand höher aus als bei einem Rechtsanwalt, er umfangreiche Erfahrungen auf diesem Gebiet hat.

Leider nicht selten zum Nachteil der MandantInnen.

Hilfe bei Frage, welcher Rechtsanwalt für Kryptowährungen richtig ist: Unverbindlich bei uns anfragen!

Welches Rechtsproblem mit Blockchain, Bitcoin und Kryptowährungen Sie auch haben mögen. Wenden sie sich gern vertrauensvoll an uns. Wir sind als Anwälte berufsrechtlich zur Verschwiegenheit verpflichten. Mit einer ersten unverbindlichen Anfrage tragen Sie zudem keinerlei Kostenrisiko!

Unsere kostenlose Ersteinschätzung

Uns können Sie Ihren Fall unverbindlich per Mail schildern. Wir melden uns mit einer kostenfreien Ersteinschätzung zurück. Sie erhalten somit ohne Kostenrisiko eine Rückmeldung eines erfahrenen Rechtsanwalts für Kryptowährungen. Sollten wir nach der Ersteinschätzung Ihres Rechtsproblems gute Erfolgsaussichten sehen, teilen wir Ihnen dies mit. Unsere Konditionen legen wir transparent offen, sodass Sie eine fundierte Entscheidung treffen können, ob Sie uns als rechtlichen Beistand möchten und welche Kosten damit verbunden wären.

Folgende beispielhafte Fallkonstellationen zählen wir zu unserem Leistungsspektrum:

  • steuerrechtliche Probleme mit Bitcoin und Kryptowährungen
  • anwaltliche Korrespondenz mit dem für Sie zuständigen Finanzamt (Nachweise)
  • Schriftwechsel mit Ihrer Bank, die womöglich wegen Bitcoin und Kryptowährungen unsicher ist
  • Airdrops, Hardforks
  • NFTs
  • Kryptobörse zahlt nicht aus
  • Account gehackt
  • private key verloren/vergessen/unvollständig

Schreiben Sie uns gern eine Mail und schildern Sie Ihr Rechtsproblem. Sie erhalten eine kostenfreie Ersteinschätzung eines auf den Gebieten Kryptowährungen und Blockchain sehr erfahrenen Rechtsanwalts.