Welcher Anwalt für Broker Betrug hilft?

Aktuell kommt es vermehrt zum Anlagebetrug mit Kryptowährungen durch betrügerische Broker. Betroffene sollten einen hochspezialisierten Anwalt für Broker Betrug einschalten, um ihre Ansprüche bestmöglich geltend zu machen.

Denn bei Betrugsfällen im Finanzbereich zählt Schnelligkeit und Kompetenz. Die Täter sind womöglich bereits damit beschäftigt, die rechtswidrig erlangten Kryptowährungen auf verschiedene Wallets oder Kryptobörsen zu verteilen.

Sofortmaßnahmen ergreifen, um Totalverlust zu vermeiden?

  1. Welcher Anwalt für Broker Betrug?
  2. Fokus auf Kryptowährungen wichtig!
  3. Kenntnisse zur Blockchain vorteilhaft.
  4. Juristisch gegen Anlagebetrug vorgehen.


Die hochkomplexen Betrugsfälle mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen werden von den Tätern absichtlich durch die Verwendung der Blockchain erschwert. Davon erhoffen sich die betrügerischen Broker eine gewisse „Unauffindbarkeit“.

Blockchain könnte Ihnen beim Broker Betrug letztlich nützen! Anwalt berichtet

Doch die Blockchain verschleiert nichts, sondern archiviert jede getätigte Transaktion. Gerade dies ist der Sinn einer öffentlich zugänglichen Blockchain. Beim Broker Betrug könnten die Täter daher hinsichtlich der Zahlungsströme nachverfolgt werden.

Ihr Anwalt, den Sie mit der rechtlichen Vorgehensweise beauftragen, sollte entsprechend tief in die Thematik eingearbeitet sein. Über das Kontaktformular biete ich eine kostenfreie Ersteinschätzung zu Betrugsfällen an.

Anwalt für Broker Betrug? Wir sind auf Broker Betrugsfälle spezialisiert!
Bei einem Anwalt für Broker Betrug geht es vor allem um viel Erfahrung aus der praktischen Mandatsbearbeitung in diesem Bereich!

Hochaktuell: Tagesschau berichtet zum durchschlagenden Ermittlungserfolg beim Broker Betrug!

Wie einem kürzlich erschienenen Bericht der Tagesschau zu entnehmen ist, konnten Strafverfolgungsbehörden einen empfindlichen Erfolg gegen Broker Betrug verbuchen. Die Ermittlungsarbeiten dauerten einen langen Zeitraum an, doch letztlich konnten die betrügerischen Broker „hochgenommen werden“.

Hierbei halfen auch spezialisierten Anwälte, die für ihre Mandantinnen und Mandanten juristisch fundierte und detaillierte Strafanzeigen einreichten. Auf Grundlage dieser rechtlichen Betrugsmeldungen konnten die Ermittlungsbehörden eine Vielzahl gleich gelagerter Fälle zusammenführen und erfolgreich lösen.

Wichtig zu verstehen:

Der hier von der Tagesschau erwähnte Ermittlungserfolg ist zurückzuführen auf die Strafanzeige einer spanischen Investorin. Vermutlich hat der Anwalt für Broker Betrug dieser geschädigten Person eine ordentliche Aufarbeitung des Tathergangs gewährleistet. Es ging um einen Schaden bei allein dieser Anlegerin von über 800.000,00 Euro in Form von Kryptowährungen aus dem Jahr 2018.

Die Strafverfolgungsbehörden benötigten mehrere Jahre und eine Unmenge weiterer juristisch fundierter Betrugsmeldungen, um den betrügerischen Brokern auf die Schliche zu kommen.

Doch ohne das Engagement der spanischen Geldanlegerin, die sich dazu entschied, sich gegen den Krypto Betrug zu wehren, wären die Betrüger wohl noch heute „aktiv“.

Broker Betrug Anwalt: meine persönliche Einschätzung zum Ermittlungserfolg!

Als Anwalt für Broker Betrug habe ich den überzeugenden Ermittlungserfolg mit Freude zur Kenntnis genommen. Denn tagtäglich erreichen mich Fallschilderungen betroffener Kapitalgeber zu betrügerischen Brokern.

Hierbei werden in den allermeisten Fällen Bitcoin und andere Kryptowährungen von den Tätern zweckentfremdet, um die Betroffenen zu schädigen. Das Betrügernetzwerk im oben genannten Bericht der Tagesschau war tatsächlich hochprofessionell organisiert.

Beim Broker Betrug handelt es sich nicht etwa um „Kleinkriminelle“, die sich online „ein paar Mark hinzuverdienen“ wollen.

Echte Profis am Werke – leider!

Seitens der Ermittlungsbehörden, welche diese betrügerischen Broker schließlich fassen konnten, wurde explizit mitgeteilt, dass diese Bande wie ein echtes Unternehmen aufgestellt war.

Die Finanzbetrüger haben Call-Center eingesetzt, um per Telefon die Betrugsopfer in dubiose Geldanlagen mit Kryptowährungen hinein zu drängen. Ferner gab es sogar richtige „Bereichsleiter“, die für diese oder jene Länder zuständig waren.

Es zeigt sich, dass beim Broker Betrug vorwiegend die Blockchain missbraucht wird. Denn über die Kryptobörsen können die Täter in Windeseile hohe Geldsummen der Betrugsopfer entgegen nehmen.

Als Anwalt für Broker Betrug weiß ich aus meiner Erfahrung, dass die Kryptobörsen keine Hilfestellung anbieten – sondern die Schuld gänzlich von sich weisen.

Betrugsmasche über Kryptobörsen beim Broker Betrug!

Die betrügerischen Broker nutzen alle gängigen Kryptobörsen, um die Betrugsopfer nach allen Regeln der Kunst auszunehmen.

Dabei spielt es für die Anlagebetrüger keine Rolle, in welchem Land diese oder jene Kryptobörse angesiedelt ist – Hauptsache, die Geldzahlungen der Betrugsopfer werden dort zeitnah angenommen und können dann in Bitcoin umgetauscht werden.

Zu den einzelnen Kryptobörsen und den damit verbundenen Betrugsmaschen habe ich aus meiner Beratungspraxis als Anwalt nachfolgend gesondert berichtet:

Wie ich nach einem Broker Betrug als Anwalt arbeite!

Für meine Mandantinnen und Mandanten, die teilweise erhebliche Vermögenswerte verloren haben, stehe ich auch in Kontakt mit den obig genannten Börsen für Kryptowährungen.

Allerdings sind diese Kryptobörsen in den meisten Fällen nicht die Anspruchsgegner, da sie nicht direkt am Broker Betrug beteiligt sind.

Dennoch lohnt sich die anwaltliche Kontaktaufnahme, um beispielsweise die Walletadressen der Täter herauszufinden und etwaige Login-Daten wie die IP-Adresse zu erhalten.

Denn in einigen Fällen loggen sich die Täter auf die Accounts der Betrugsopfer ein.

Anwalt berichtet zu aktuellen Tricks der Betrüger!

Die betrügerischen Broker verfügen über ein weitreichendes „Repertoire an Psychotricks“, um die Investorinnen und Investorin um ihr Erspartes zu bringen.

Zu einer besonderen Form der Betrugsmasche über die Blockchain habe ich hier berichtet: Blockchain Betrugsmasche.

Doch üblicher Weise verläuft der Broker Betrug wie folgt, und wird mir Tag für Tag als Anwalt von den Betroffenen geschildert:

Schritt 1: Zunächst erstellen die Täter eine gefälschte Handelsplattform. Diese Website sieht optisch gesehen aus wie eine echte Trading-Plattform. Dort werden Kursverläufe, angebliche Gewinne und Einzahlungsoptionen angezeigt.

Weitere Schritte!

Schritt 2: Zu dieser gefälschten Trading-Plattform schalten die betrügerischen Broker gezielt Werbeanzeigen im Internet. Beispielsweise in sozialen Netzwerken oder auf YouTube. Auch direkte Kontaktaufnahmen per Instagram, Whatsapp oder Telegram erfolgen beim Krypto Betrug.

Schritt 3: Ist der Kontakt zum ins Visier genommenen Betrugsopfer hergestellt, übernehmen „persönliche Betreuer“ den weiteren Ablauf. Diese Personen stellen sich als professionelle Broker für Kryptowährungen vor und teilen beispielsweise mit, langjährige Erfahrungen am Kapitalmarkt aufweisen zu können. Sie verleiten die Opfer dazu, Einzahlungen auf die gefälschte Trading-Plattform vorzunehmen.

Doch damit nicht genug. Als Anwalt für Broker Betrug weiß ich aus den Fallbearbeitungen, dass die Täter zu diesem Zeitpunkt noch lange nicht mit den Betrugsopfern „fertig sind“. Der Krypto Betrug geht oftmals leider weiter.

Betrügerische Broker bauen gezielt Ängste auf!

Nachdem bereits hohe Geldsummen von den Opfern entwendet wurden, geben die Täter hinter dem Broker Betrug erst so richtig Gas. Sie erzählen Lügengeschichten, um weitere Überweisungen von der bereits geschädigten Person zu erhalten.

Mir wird als Anwalt für Broker Betrug dazu eine Menge Informationen von den Betrugsopfern mitgeteilt. Ein „beliebter Trick“ von den Anlagebetrügern ist es, den betroffenen mitzuteilen, dass „auf der Blockchain“ ein Problem vorliegen würde.

Eine Auszahlung sei aktuell nicht möglich, da die „Blockchain gesperrt ist“. Solche Aussagen sind hanebüchener Quatsch, allerdings für die Betrugsopfer in dem Moment glaubhaft präsentiert worden.

Geld investieren „unter Stress“? Absicht der Täter

Insbesondere wird Zeitdruck suggeriert – es müsse jetzt sofort dies oder jenes Geld überwiesen werden, sonst drohe ein Totalverlust der Kapitalanlage.

Ferner werden oftmals angebliche Probleme mit Geldwäsche angeführt. Die Täter teilen mit, eine Auszahlung könne zwar erfolgen, doch müsse zuvor zur Prävention von Geldwäsche eine gewisse Gebühr entrichtet oder eine „Spiegeltransaktion“ (auch „Liquiditätsnachweis“) erbracht werden.

Wer solche ausgedachten Geschichten zu hören bekommt, sollte sofort einen Rechtsanwalt kontaktieren (vgl. Was tun bei Krypto Betrug?).

Wie arbeite ich als Anwalt für Broker Betrug mit meinen Mandantinnen und Mandanten in diesen Fällen?

In vielen Fällen melden sich Betroffene von einer unseriösen Trading-Plattform bei mir als Rechtsanwalt für Broker Betrug. Sie vermuten, auf eine Masche hereingefallen zu sein. Doch zunächst muss geklärt werden, ob wirklich ein Betrugsversuch vorliegt, oder ob es sich lediglich um einen „kundenunfreundlichen“, aber nicht betrügerischen Anbieter handelt.

Sollte sich bei meiner juristischen Prüfung herausstellen, dass der Anbieter ein Betrüger ist, können sofort die rechtlich notwendigen Maßnahmen eingeleitet werden.

Dabei sind mir aus meiner Erfahrung mit Broker Betrugsfällen zahlreiche betrügerische Plattformen bereits bekannt, sodass ich schnellst möglich einen Abgleich durchführen kann.

Anwaltliche Warnlisten zum Broker Betrug prüfen!

Deswegen veröffentliche ich hochaktuelle Warnlisten zu unseriösen Trading-Plattformen:


Es gilt sodann gemeinsam mit meinen Mandantinnen und Mandanten den genauen Tathergang zu recherchieren.

Denn oftmals ist der exakte Sachverhalt verwirrend: mit wem hatten die Mandanten wann Kontakt, und wie wurden die Transaktionen mit Kryptowährungen hin zu welchen Wallets getätigt?

Daran anschließend bereite ich die zivilrechtliche Geltendmachung der Ansprüche auf Rück- und Auszahlung gegen die Täter vor (siehe: Geld zurück bei Krypto Betrug?). Gleichzeitig erfolgt eine strafrechtliche Verfolgung der betrügerischen Broker, sowie die Einschaltung der zuständigen Finanzaufsicht.

Schutzvorkehrungen mit Rechtsanwalt für Broker Betrug treffen!

Als Anwalt für Betrugsfälle der oben beschriebenen Art ist es mir ein Anliegen, meine Mandantschaft vor weiteren Vermögensschäden und Gefahren zu schützen.

Denn beim Broker Betrug zeigt sich, dass die Täter neben den bereits entwendeten Kapitalwerten weiteres Unheil anrichten können.

Beispiel:

Vermutlich haben Sie während der Anmeldung und Verifizierung auf der unseriösen Trading-Plattform oder direkt bei dem vermeintlich „persönlichen Broker“ Ihren Personalausweis vorgezeigt.

Dies verlangen die betrügerischen Broker, um möglichst Authentizität vorzuheucheln – aber auch, um im Anschluss an den Betrugsvorfall mitunter einen Identitätsdiebstahl zu vollführen.

Identitätsdiebstahl kann eingedämmt werden!

Gegen die Gefahr von einem Datenmissbrauch können juristische Schutzmaßnahmen eingeleitet werden. Ferner sorge ich dafür, dass meine Mandantinnen und Mandanten von mir als Anwalt für weitere gefährliche Szenarien sensibilisiert werden.

Ich rate Betrugsopfern dazu, die Zugangsdaten zum Onlinebanking zu ändern. Selbiges gilt für die Zugänge zu den eigenen Accounts bei Kryptobörsen. Denn beim Broker Betrug versuchen die Anlagebetrüger teilweise, unberechtigter Weise auf die Konten der Opfer zuzugreifen.

Beim Broker Betrug geht es um mehr als nur Ihr Geld!

Nicht selten werden Betroffene von einem Broker Betrug auch in Straftaten der Täter verwickelt. Dies beispielsweise dann, wenn Fremdgelder von anderen Betrugsopfern entgegen genommen und weitergeleitet werden.

Zu meiner Aufgabe gehört es auch, als Anwalt für Broker Betrug zu überprüfen, ob und inwieweit sich meine Mandantinnen und Mandanten womöglich unbewusst strafbar gemacht haben könnten.

Wieso habe ich mich auf Betrugsfälle mit Kryptowährungen spezialisiert?

Grundsätzlich hatte ich bereits seit Jahren ein rein privates Interesse an Bitcoin und Kryptowährungen. Mich faszinierte die schnelle Zahlungsmöglichkeit und die Idee eines dezentralen Geldsystems. Doch als Anwalt begegneten mir zunehmend Fälle betrügerischer Broker, die Betroffene regelrecht abgezockt haben.

Es zeigte sich für mich, dass sich die Betrugsopfer oftmals machtlos und hilflos fühlen. Nicht immer fanden die Betroffenen die anwaltliche Unterstützung, die sie in dieser Ausnahmesituation gebraucht hätten.

Kryptowährungen sind mir nicht fremd

Aufgrund meiner Erfahrung im Bereich der Kryptowährungen – beispielsweise bezüglich neuartigen NFTs oder dem Steuerrecht mit Bezug zu Kryptos – konnte ich auch in den Betrugsfällen zeitnah kompetente Hilfe leisten.

Hierbei kommt meinen Mandantinnen und Mandanten bei den Fällen von Broker Betrug zugute, dass ich vertiefte Kenntnisse zur Blockchain aufweisen kann und mich insbesondere mit den Zahlungsströmen auskenne.

Darüber hinaus habe ich ein persönliches Interesse daran, die Täter ihrer gerechten Strafe zuzuführen – denn sie schaden dem Ansehen des „Projekts Kryptowährungen“ weltweit.

Wie läuft ein Broker Betrug „in echt“ ab? Erfahrungen einer betroffenen Person!

Nachfolgend sehen Sie die anonymisierte Zuschrift, welche mich über die vorliegende Website erreicht hatte. Solche Meldungen erhalte ich mittlerweile sehr häufig und die Fallzahlen scheinen anzusteigen:

„Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Wehrmann,

ich habe seit Juli 2022 in das Unternehmen „puxcloud“ eingezahlt und investiert. Anfänglich schaute es gut aus und habe von meinen 1000$ investiertem Geld in den ersten zwei Wochen je 180$ ausgezahlt bekommen. Somit habe ich weiter investiert, nochmal 4000$.

Dann habe sie mich mit einem sogenannten Promo-Bonus gelockt von 50.000$, diese habe ich aber nur bekommen, wenn ich 10.000$ einzahle – dies habe ich auch getan.“

Fallschilderung geht noch weiter!

„Dann ging es immer weiter mit Gebühren für die Masterkarte, für CRR Gebühren, für Zollgebühren usw. Bis zu dieser Woche mit insgesamt Einzahlungen von rund 32.000$ und jetzt wollen sie wieder 2.000$.

Frage: Haben wir hier eine Chance, zumindest mein eingesetztes Kapital wieder zu bekommen?Ich habe auch eine Rechtsschutz bei der Deurag, diese muss natürlich erst angefragt werden. Freue mich auf Ihre positive Rückmeldung. Vielen Dank. Freundliche Grüße.“

An diesem echten Beispiel zeigt sich, dass die Täter beim Broker Betrug immer weiter versuchen, zusätzliche Transaktionen vom Betrugsopfer auszulösen. Der anfragenden Person konnte in diesem Falle zeitnah anwaltlich weitergeholfen werden.

Broker Betrug Anwalt bietet kostenfreie Ersteinschätzung für Betroffene an!

Betrugsopfer können sich unkompliziert und unverbindlich über das hier vorzufindende

Kontaktformular

melden. Teilen Sie mir gern mit, in welcher Situation Sie sich gerade befinden. Sind Sie auf einen betrügerischen Broker oder eine unseriöse Trading-Plattform gestoßen?

Wird das Ihnen zustehende Geld nicht ausgezahlt, oder Ihre Kryptowährungen sind „verschwunden“? Dann melde ich mich mit einer kostenfreien Ersteinschätzung bei Ihnen zurück.

Abschließende Hinweise für Sie!

Anhand dieser für Sie ohne Kostenaufwand erhaltenen, anwaltlichen Rückmeldung können Sie Ihren Betrugsfall oder Verdachtsfall womöglich besser einschätzen. Bei Bedarf kann ich Sie unverzüglich als Anwalt für Broker Betrug unterstützen und die juristisch notwendigen Schritte für Sie einleiten.

Wichtig ist, dass Sie den Kontakt zu den Tatverdächtigen abbrechen. Denn erfahrungsgemäß versuchen die Anlagebetrüger, mit einer Menge überzeugend klingender Argumente den Austausch weiterhin aufrecht zu erhalten – in der Hoffnung, noch mehr Kapital von Ihnen „einheimsen“ zu können.

Fragen und Antworten zum Thema Anwalt für Broker Betrug!

Vergleichen Sie am besten die Veröffentlichungen des von Ihnen anvisierte Anwalts mit anderen Informationen im Internet. Achten Sie darauf, dass Ihr Rechtsanwalt sich mit Kryptowährungen und betrügerischen Brokern auskennt. Erkundigen Sie sich, ob eine kostenfreie Ersteinschätzung angeboten wird - damit Sie ohne Kostenaufwand eine erste Orientierung erhalten können.

Ja. Ich verstehe mich als Anwalt für Broker Betrug im gesamten, deutschsprachigen Raum. Für die Betrugsfälle ist es unerheblich, ob diese in Deutschland, Österreich in der Schweiz begangen werden. Die zivilrechtliche und strafrechtliche Verfolgung der Täter ist prinzipiell deckungsgleich.

Die juristischen Maßnahmen nach einem Broker Betrug überlassen Sie am besten einem spezialisierten Anwalt. Doch Sie selbst sollten gewisse Schutzvorkehrungen treffen.

 

Brechen Sie den Kontakt mit den Tätern ab. Schützen Sie Ihr Onlinebanking und Ihre Accounts bei den Kryptobörsen. Glauben Sie keinen "echt aussehenden" Dokumenten, die Ihnen ungefragt zugeschickt werden.