Schadensersatz von Krypto Börse fordern? Wann Sie nicht mehr warten sollten!

Mit dem steigenden Hype der letzten Jahre nahm die Anzahl der Besitzer von Kryptowährungen rapide zu. Entsprechend groß ist mittlerweile der Andrang auf Krypto Börsen und anderen Handelsplätzen. Dort läuft für Kunden jedoch immer öfter nicht alles wie versprochen. Immer öfter geraten sie an unseriöse Anbieter. Ist es zum nicht seltenen Extremfall gekommen, bitten uns unsere MandantInnen, dass wir Schadensersatz von einer Krypto Börse einfordern.

Die Fallkonstellationen sind dabei so verschieden wie die Börsen selbst. Jede Plattform bringt (teilweise erhebliche) Eigenarten in Angebot und Funktionsweise mit sich. Die Geltendmachung eines Schadensersatzanspruches ist dadurch auch für erfahrene Anwälte kein Selbstläufer. Aus unserer Beratungspraxis können wir insbesondere von zwei Szenarien berichten, die unsere MandantInnen erleben.

Zum einen entziehen unseriöse Börsen den Kunden ihren Zugriff auf Geld oder Kryptowährungen, schlimmstenfalls sogar beides. Es kommt beispielsweise vor, dass die Abbuchungsversuche vom Börsendepot auf das Girokonto dauerhaft fehlschlagen. Oder das Transferieren der in der Börsen Wallet gehaltenen Coins funktioniert nicht. Besonders verheerend ist der Fall, dass die Börse unangekündigt nicht mehr erreichbar ist und bleibt.

Zum anderen entstehen immer wieder finanzielle Schäden durch technische Störungen der Börsenplattformen. Kunden können dann ihre Trades nicht so vornehmen wie gewünscht. Es kommt teilweise zu finanziellen Verlusten, die durch rechtzeitigen Verkauf hätten verhindert werden können.

Bei manchen Anbietern sind diese technischen Störungen kein Zufall, sondern folgen einem Muster. Während starker Kursabfällen am volativen Kryptomarkt kommt es auffällig häufig zu flächendeckenden Ausfällen von Börsen Websites. So wird der panische Abverkauf von Kunden verhindert. Dahinter kann ein unseriöses System zum Halten von Kunden stecken.

Voraussetzungen des Schadensersatzes

Unter welchen Voraussetzungen ein Schadensersatzanspruch zu bejahen ist, hängt von der Art des Schadensersatzanspruches ab. Am praxisrelevantesten sind Schadensersatzansprüche wegen Verletzung eines Vertragspflicht und solche aufgrund einer unerlaubten Handlung.

Die genauen Anspruchsvoraussetzungen stellen rechtliche Details dar. Um diese sauber in Zusammenhang mit den Vorgängen auf Krypto Börsen zu bringen, sollten Sie unbedingt einen erfahrenen Rechtsanwalt für Kryptowährungen beauftragen! Wird nämlich bereits der Sachverhalt mangels Fachkenntnis und Erfahrung nicht verstanden, geht auch die rechtliche Prüfung nach hinten los.

Beweisbarer Schaden ist wichtigste Voraussetzung!

Unabhängig von rechtlichen Details haben alle Schadensersatzansprüche eine Voraussetzung gemeinsam: Es bedarf eines Schadens beim Anspruchsinhaber. Der Anspruchsinhaber sind hier Sie, als geschädigter Kunde der Krypto Börse. Problematisch kann sein, dass dieser Schaden nachweisbar sein muss.

Im Zweifel müssen Sie einem Gericht den Schaden beweisen können. Das mag in einigen Situationen durch Nachweise möglich sein (zum Beispiel Depotauszüge von der betreffenden Börse). Insbesondere in den Fällen technischer Störungen und dadurch eingefahrener Verluste fällt es jedoch schwer, gewichtige Beweise aufzubringen. Die Behauptung allein, Sie hätten zu Zeitpunkt X den Trade Y abgeschlossen und damit Verlust Z verhindert, wird regelmäßig nicht reichen.

Bei der Prüfung des Schadensersatzes von einer Krypto Börse ist regelmäßig der Vertrag zwischen Kunde und Börse erster Anknüpfungspunkt. Verletzt die Börse eine Vertragspflicht und erleiden Kunden dadurch einen Schaden, muss sie diesen ersetzen. Die Verträge dürften die Börse regelmäßig zur Herausgabe des Geldes oder der Coins des Kunden verpflichten. Auch dürfte auf der Hand liegen, dass die grundlose Einbehaltung vom Anbieter eine Vertragspflicht darstellt. Rechtlich lässt sich eine Schadensersatzpflicht also meist argumentieren.

Erschwerende Umstände bei Durchsetzung des Schadensersatzanspruchs

Die Gründe, warum Schadensersatzansprüche gegenüber Krypto Börsen so schwer durchsetzbar sind, liegen zu gewichtigen Teilen jedoch auch auf der tatsächlichen Ebene. So sitzen viele Krypto Börsenanbieter im Ausland und verstecken sich hinter einem undurchsichtigen Firmenkonstrukten. Dies macht zum einen die Prüfung vertraglichen Ansprüche herausfordernd.

Es erschwert jedoch auch die Kommunikation und Zielerreichung ungemein. MandantInnen, die hier ihr Glück zunächst selbst versuchen, erleben in der Regel nichts als Reaktionslosigkeit. Es kommt einfach nichts zurück. Dadurch geht wertvolle Zeit verloren!

Als erfahrene Rechtsanwälte mit Schwerpunkt Kryptowährungen haben wir umfangreiche Erfahrungen damit, Ansprüche gegen Anbieter aus dem Ausland durchzusetzen! Durch fortlaufenden Kontakt mit den ausländischen Ermittlungs- und Strafverfolgungsbehörden üben wir für Sie den in der Regel erforderlichen Druck auf die Anbieter aus.

Wie viel Schadensersatz von einer Krypto Börse kann ich erhalten?

Bei der Frage nach der Höhe des Schadensersatzes müssen wir MandantInnen immer wieder in den Erwartungen dämpfen. In Deutschland herrschen keine US-amerikanischen Verhältnisse. Ausufernde Schadensersatzansprüche oder Schmerzensgelder gibt es hier so gut wie nie.

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) regelt stattdessen, dass ein Schaden in aller Regel im Wege der sogenannten „Naturalrestitution“ zu ersetzen ist. Was kompliziert klingt, bedeutet im Prinzip nur folgenden Grundsatz:

„Es ist der Zustand vor dem schädigenden Ereignis wiederherzustellen.“

Bezogen auf Schadensersatz von einer Krypto Börse bedeutet dies: Haben Sie als MandantIn durch betrügerische Machenschaften Geld verloren, wird im Falle der erfolgreichen Anspruchsdurchsetzung auch nur diese verlorengegangene Geldsumme ersetzt.

Haben Sie stattdessen den Zugriff auf Ihre Coins verloren, weil der Börsen anbieter diesen unterbindet, besteht der Schaden im Verlust Ihrer Kryptowährungen. Sie haben also grundsätzlich einen Schadensersatzanspruch darauf, dass Ihnen diese Coins wieder verschafft werden.

Kosten für Beauftragung eines Anwalts werden erstattet

Um Schadensersatz von einer Krypto Börse zu erhalten, ist in der Regel zwingend die Unterstützung durch eine erfahrene Kanzlei mit Schwerpunkt Kryptowährungen erforderlich. Nur sie bringt die nötige Fachkenntnis und Erfahrung mit, um mit den besonderen Umständen umgehen zu können.

Die Beauftragung eines Rechtsanwalts bringt natürlich Kosten mit sich. MandantInnen fragen daher zurecht früh nach den zu erwartenden Anwaltskosten.

Sind Sie rechtsschutzversichert, sollten Sie prüfen, ob Ihre Rechtsschutzversicherung die Beauftragung eines Anwalts im Bereich Kryptowährungen abdeckt. Dann brauchen Sie sich um das Thema Kosten häufig wenig Sorgen machen.

Sollten Sie nicht rechtsschutzversichert sein, ist es wichtig zu wissen, dass Sie die Kosten für die Anspruchsdurchsetzung durch einen Anwalt vom Anspruchsgegner erstattet bekommen! Wird der Anspruch gegen eine Krypto Börse also erfolgreich durchgesetzt, übernimmt diese auch die sogenannten Rechtsverfolgungskosten.

Je nachdem, ob die Angelegenheit mit oder ohne Gerichtsverfahren geklärt werden konnte, fallen diese unterschiedlich hoch aus. Die Kostenausgleich findet jedoch erst am Ende des Verfahrens statt.

Rechtsanwalt fordert für Sie Schadensersatz von Ihrer Krypto Börse!

Sind Sie Opfer eines unseriösen Börsenanbieters oder anderen Dienstleisters im Bereich Kryptowährungen, sollten Sie nicht zu viel Zeit verlieren. Nicht selten tauchen die Verantwortlichen Betreiber im Ausland irgendwann vollständig ab. Wenn Sie Wochen oder Monate damit verbringen, Ihr Geld oder Ihre Coins erst einmal selbst wieder einzufordern, kann es am Ende zu spät sein.

Wir freuen uns, wenn Sie sich möglichst rasch mit Ihrem Anliegen an uns wenden. Denn dann sind auch unsere Erfolgschancen höher! Sie tragen zunächst auch kein Kostenrisiko, denn eine Ersteinschätzung Ihres Falles nehmen wir für Sie kostenfrei vor!

Unsere kostenlose Ersteinschätzung

Teilen Sie uns per E-Mail Ihr Problem mit der Krypto Börse oder einem anderen Dienstleister mit. Sie erhalten eine kostenfreie Ersteinschätzung von uns als Antwort. Dadurch haben Sie direkt Rückmeldung eines erfahrenen Rechtsanwalts für Kryptowährungen. Wir teilen Ihnen mit, ob Ihr Anliegen aus unserer Sicht Aussicht auf Erfolg haben könnte. Wenn sie möchten, geben wir Ihnen auch direkt Informationen über die Kosten einer Beauftragung. Sie entscheiden dann das weitere Vorgehen!